www.hobbyzucht-storch.de
www.hobbyzucht-storch.de

Die (künstliche) Brut

 

 

Start in die Brutsaison 2017 mit neuer Brutmaschine

vom Typ HEKA-Favorit 168 für bis zu 192 Hühnereier.

Sie zeichnet sich aus durch: Vollautom. Wendeeinrichtung, Computergesteuerte Temperatur-Luftfeuchtigkeit-Wendung und Abkühlzeit. Zudem besteht sie aus einem pflegeleichten Kunsstoffgehäuse uvm. .

 

 

 

Zu den Eiern: Schon beim Sammeln wurde auf das Mindestgewicht von  65g und einer schönen dunkelbraunen Farbe geachtet. Die Form sollte nicht zu spitz oder rund sein.

 

Brutsaison 2020

Seit 25.01.2020 liegen die ersten Eier für unsere Probebrut in der Maschine. Es herrscht ungewöhnlich mildes Wetter und wir werden schauen ob das Auswirkungen auf die Tiere hat. Zusammengestellt sind 3 Stämme MSK, 2 Stämme MW und

1 Stamm SD/SA.

Brutsaison 2019

Auch in diesem Jahr beginnen wir wieder sehr zeitig mit der Probebrut ( 27.01.19).

Der Grund liegt in der Rasse, denn die Hähne brauchen bis zu den Ausstellungen im Herbst genug Zeit um zu Reifen. Gestartet wird mit 2 Zuchtstämmen MW u. MSK sowie einen kleinen Zuchtstamm der in Deutschland nicht anerkannten Farbschläge SD (Saumon dore`), SA (Saumon argente`).

Brutsaison 2018

In die Brutsaison 2018 starten wir mit 3 Zuchtstämmen Marans s/k und 2 Zuchtstämme Marans weiß. Es wird immer wieder gefragt nach den Brutparametern bei Marans. Wir brüten mit 35-40% Luftfeuchte u. 37,7°C vom ersten bis 18 Tag. Danach erhöhen wir die Luftfeuchte schrittweise bis zum Schlupftag auf 85% bei einer Temperatur von 37,5°C. Je nach Art u. Bauweise der unterschiedlichen im Handel angebotenen Brüter können die Werte variieren.

Brutsaison 2017

 

Soeben haben wir die Hauptbrut beendet und es sind 53 Marans sk u. mw, sowie 4 Kreuzungen aus Cream Legbar u. Leghorn geschlüpft. Jedes Küken wurde genau registriert, mit Kükenring versehen und das Schlupfgewicht notiert.

Bei den Maransküken sk wurde zusätzlich die Eifarbe des Bruteies vorher notiert, damit können wir später nachvollziehen ob die Junghennen die gleiche Eifarbe wie die Althenne legt oder sich verändert hat.

                             Merci en France

Wir sagen Danke nach Frankreich, denn eine bekannte Züchterin vom französichen Marans-Club half uns, neues Blut in unsere Zucht mit Marans s/k zu bringen. Hier zeigt sich einmal mehr die freundschaftliche Verbundenheit zu den Züchtern im Mutterland der Marans.

Brutsaison 2016

Vor dem Probelauf der leeren Brutmaschine, haben wir diese desinfiziert. Zum ersten mal mit dem Desinfektionsmittel Virkon S.

Dabei handelt es sich um ein Desinfektionsmittel mit Breitbandspektrum, welches auch zum desinfizieren von Ställen, Tränken und Futtergefäßen verwendet werden kann.

Es wirkt nachgewiesen gegen Pilze, Bakterien (z.B. E. coli 0157) und Viren. Mit geprüfter Wirksamkeit gegen ein breites Spektrum pathogener Keime innerhalb von max. 10 Minuten.

Wir benutzen es außerdem im Mischungsverhältnis 1:100 zur Desinfektion der Bruteier bevor sie in die Brutmaschine kommen.

Es ist der 22.01.2016 und die Nacht war mit -19°C  bitterkalt.

Nach dem Sortieren und dem Eintragen in eine Liste vom Legedatum, Gewicht und Herkunft des Bruteies beginnen wir mit dem Desinfizieren.

Wir mischen 10g Desinfektionsmittel auf 1 Liter Wasser ( 1:100), tauchen die Eier kurz ein und lassen sie abtrocknen. Danach kommen sie auf die Horde und in die schon einen Tag zuvor eingeschaltete, und auf 37,8°C und  40% Luftfeuchte eingestellte  Brutmaschine.

Zur Stromkostenermittlung haben wir noch einen Zwischenstromzähler eingebaut.

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Holger Storch